Frauen: Warum sie erfolgreiche Unternehmerinnen sind!

Unternehmerin sein, klingt attraktiv! Allerdings: Ein Unternehmen aufzubauen und zu führen, ist meist mit viel Arbeit, wenig Geld, Angst, Unsicherheit, Stress und enorme Verantwortung verbunden und klingt dann gar nicht mehr so attraktiv. Ich bin diesen Weg selbst gegangen, und spreche aus Erfahrung.

Es verlangt selbstständigen Frauen eine Meisterleistung ab, diese Unsicherheiten auszuhalten, sich selbstbewusst hinter ihr Unternehmen zu stellen und es planvoll voranzubringen, sowie in herausfordernden Situationen ihre Fähigkeiten und ihr Potential wirklich abrufen zu können. Oft stehen Unternehmerinnen mit einem Bein im Business und mit dem anderen im Familien-Management. Eine Doppelbelastung ist die Folge. Zudem stärkt manch mildes Lächeln aus dem Umfeld nicht gerade das Selbstbewusstsein der Frauen, dem inneren Ruf zu folgen und ihre Unternehmung voranzubringen.

Obwohl ich schon einiges gehört habe, war ich doch erstaunt über die folgende unbedachte Bemerkung eines Unternehmensberater-Kollegen "Frauen wollen sich nur selbst verwirklichen, wenn sie meinen, in die Selbständigkeit gehen zu müssen. Da geht es um nicht viel, weil sie ohnehin einen Mann haben, der sie finanziell auffängt!" Da hat wohl jemand die jüngsten Entwicklungen noch nicht mitbekommen!

In Oberösterreich gab es 2017 rund 60% weibliche Neugründungen (inkl. Personenbetreuerinnen) und der Anteil der weiblichen Kammermitglieder lag bei 47%. Obwohl sich dieser Trend fortsetzt, zeigt sich für mich in der die Aussage meines Kollegen, dass manche Männer es auch im 21. Jahrhundert nicht für möglich halten, dass FRAU aussichtsreiche Gründerin/Unternehmerin sein kann. Und dies´ allen politisch korrekten Beteuerungen zum Trotz. Diese Tatsache bestärkt mich, als Unternehmensberaterin und Coach meine Kolleginnen bei ihrem Vorhaben zu unterstützen!

Weiche Kompetenzen begünstigen

Frauen haben heute zunehmenden Einfluss in allen Bereichen des öffentlichen Lebens. Wie der Soziologe Christian Schuldt[1] bereits 2015 feststellte, sind im sogenannten „Social Business[2]“ Fähigkeiten wie Kommunikationskompetenz, Empathie und Teamfähigkeit gefragt. Der traditionelle männliche Fokus auf Hierarchie, Status und Konkurrenz wirke sich dagegen heute eher hinderlich aus. Auch die fortschreitende Flexibilisierung der Arbeits- und Produktionsverhältnisse begünstige „weiche“ Kompetenzen. Frauen würden damit eigentlich zum überlegenen Geschlecht. Schuldt kommt daher zu der Erkenntnis einer historisch einmaligen Situation: Erstmals in der Evolution müssten sich Männer den Kompetenzen der Frauen anpassen, um soziokulturell mithalten zu können – zuvor sei es stets umgekehrt gewesen.

 

Warum Frauen erfolgreich sein

Ich bin davon überzeugt, dass Frauen gute Unternehmerinnen sind, weil sie langfristig denken, unkonventionelle Wege gehen und sich selbst immer wieder hinterfragen. Kritisches Hinterfragen ist gut, solange man lösungsorientiert bleibt und nicht in Selbstzweifel abrutscht. Wer hingegen oft an sich zweifelt, steht sich selbst im Weg, ist nicht mehr in der Lage, zielorientiert zu handeln sowie sich und seine geschäftlichen Möglichkeiten realistisch einzuschätzen. Keine Frau sollte daran zweifeln, ein erfülltes, selbstbestimmtes und erfolgreiches Unternehmerleben haben zu können (Männer übrigens auch nicht…).

 

Um erfolgreich zu sein, müssen wir Frauen mutig, kreativ, offen und voller Vertrauen in unsere Fähigkeiten sein. Dabei unterstütze ich Sie gerne!

 

Mein Angebot

Ich unterstütze Frauen (und natürlich auch Männer) dabei, ihr Unternehmen voranzubringen (und dabei eine ausgewogene Zeit- und Lebensgestaltung zu bewahren).

 

Wenn Sie sich zumindest eine der nachstehenden Fragen stellen, bin ich die richtige Ansprechpartnerin für Sie:

·         Wofür steht mein Unternehmen und wen will ich ansprechen?

·         Was will ich wirklich und wie finde ich dorthin?

·         Wie kann ich mich und/oder mein Unternehmen in Position bringen, damit ich gesehen werde?

·         Welche Maßnahmen kann ich ergreifen?

·         Wie finde ich meine Zielgruppe?

·         Welchen Preis kann ich für meine Leistungen/Produkte verlangen?

·         Wie kann ich mein Projekt finanzieren?

·         Wie schaffe ich es, dass meine Arbeit etwas ist „wofür“ ich lebe und nicht nur „wovon“ ich lebe?

Schwerpunkte unserer Zusammenarbeit können sein:

 

·         Bestandsaufnahme

·         Planung bzw. Konzeptentwicklung:

-        Vision, Mission, Ziele

-        Strategieentwicklung

-        Planung von Marketingmaßnahmen

-        Organisations- und Persönlichkeitsentwicklung

-        Einfache Planungsrechnung und Stundensatzkalkulation

 

Weitere Unterstützung biete ich bei der Umsetzung folgender Module:

 

·         Begleitung von Marketingmaßnahmen

·         Stressmanagement (Work-/Life-Balance bzw. Life Domain Balance)

·         Personalentwicklung und -führung

·         Umfassende Planungsrechnung

·         Beratung bei Finanzierungs- und Investitionsentscheidungen

·         Optimierung des Rechnungswesens

·         Digitalisierungsmöglichkeiten

 

Rufen Sie mich an – ich freue mich, Sie kennenzulernen!

 

Petra Baumgarthuber MBA

 


[2] Social Business sind Organisationen, die eine positive gesellschaftliche Wirkung als oberstes Ziel haben und sich gleichzeitig auf die Wirtschaftlichkeit ausrichten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0